Mitte September haben sich alle Klassen unserer Schule an dem diesjährigen Stadtputztag beteiligt. Ausgerüstet mit Warnweste, Müllsack und Holzzange machten sich die Schüler*innen auf den Weg. Die Jahrgänge haben verschiedene Gebiete bearbeitet. Die ersten Klassen sammelten den Müll auf dem Schulhof und der näheren Umgebung der Schule. Jahrgang 2 hat sich das Waldstückchen bei der katholischen Kirche vorgenommen. Die dritten Klassen sind zum Gewerbegebiet Forststraße/Industriestraße gegangen und die ältesten Schüler*innen sammelten an der Prinzenallee.

Die merkwürdigsten Dinge sind gesammelt worden, viele Flaschen, aber auch eine Leiter und eine Radkappe.

Wie auch in den anderen Jahren waren wir alle verwundert, wie viel Müll wir in ein oder zwei Schulstunden innerhalb dieser kleinen Flächen zusammen getragen haben.

 

Nun sind wir stolz darauf, dass ein kleiner Teil unserer Umwelt wieder „geputzt“ und sauber ist und hoffen natürlich sehr, dass es lange so bleibt.

Es ist doch wirklich nicht schwer, seinen Müll bis zum nächsten Mülleimer mitzunehmen.